Rütte-Forum
Zentrum für Initiatische Therapie  und Transpersonale Psychologie - Psychotherapie,  Selbsterfahrung und Weiterbildung -

Veranstaltungen im Mai 2022

Ihre Anmeldung können Sie gerne über dieses Kontaktformular vornehmen.

Die Seminarkosten bitten wir vor Ort bei Kursbeginn zu entrichten.

Nähere Informationen zu den SeminarleiterInnen finden Sie auf der Seite Mitwirkende. Klicken Sie dazu auf die Namen der SeminarleiterInnen auf dieser Seite.




12. - 17.05.22 INTENSIV - UND SCHULUNGSWOCHE

IN DER INITIATISCHEN THERAPIE (offen für Interessierte)

Donnerstag 12.05.2022


SCHWERTARBEIT            Daniel Gerber

Zeit: 16.00 - 17.30 Uhr, Ort: Europäisches Gästehaus, Kosten: 25 Euro

ARBEIT MIT TONERDE     Daniel Gerber

Zeit: 19.00 - 21.00 Uhr, Ort: Rütte-Forum (Brunnenzimmer), Kosten: 25 Euro


Freitag, 13.5.2022 und Samstag, 14.5.2022


INITIATISCHES LEIBWOCHENENDE                                             Daniel Gerber

In der Initiatischen Leibarbeit steht die Berührung des Menschen in seinem Wesen im Fokus. «Das Wesen ist die Weise, in der das Sein in einem Menschen danach drängt, in bestimmter Gestalt offenbar zu werden in der Welt.» (Karlfried Graf Dürckheim).

Der Kurs will einerseits die Möglichkeit bieten, die Initiatische Leibarbeit zu erfahren. Den eigenen Leib zu erfahren als ein Medium, wo Innen und Aussen, innerseelische Inhalte und die Haltung im Alltag, miteinander in Kontakt treten und einen Wandlungsprozess in Gang setzen. Vom Wesen her gerufen, hin zur Gestalt-Werdung in der Welt.

Um die Blockaden und Hindernisse zu der Durchlässigkeit für das Wesen aufzulösen, bedarf es einer Bereinigung der unbewussten seelischen Inhalte im Sinne der Integration des Schattens, wie sie C. G. Jung beschrieben hat. So wird die angestrebte Ganzwerdung des Menschen als ein Individuationsprozess ebenfalls im Sinne von C.G. Jung verstanden, der die Herstellung einer Ich-Selbst-Achse zum Ziel hat. Die Initiatische Leibarbeit bietet die Möglichkeit, die Erfahrungen auf diesem Wandlungsweg zu in-korporieren und so ins Bewusstsein zu führen.

Auf diesem Hintergrund versteht sich die Initiatische Leibarbeit als eine tiefenpsychologisch fundierte Arbeitsmethode.

Nebst den Leiberfahrungen wird am Kurs auch theoretisches Hintergrundwissen zur Initiatischen Leibarbeit vermittelt und eignet sich somit zur persönlichen und beruflichen Weiterbildung.

Zeit: Freitag 10 - 13 h  und 15 - 18 Uhr, Samstag von 10.00 - 13.00 Uhr, Ort: Rütte-Forum, Kosten: 120,- Euro


Sonntag, 15.5.2022


So 15.05.   HOCHSENSIBILITÄT                           Monika Spahl

genauere Beschreibung folgt noch


Zeit: 9.30 - 13.00 Uhr und 15.00 - 18.30 Uhr, Ort: Europäisches Gäste- und Seminarhaus

Kosten:

 


So 15.05.     ABENDESSEN im Europäischen Gästehaus mit gemütlichem Beisammensein

Ort: Europäisches Gästehaus, Zeit: 19.30 Uhr, Kosten: 15 Euro zzgl. Getränke (Auszubildende in der Initiatischen Therapie und Dozent*innen gratis zzgl. Getränke)


Montag, 16.5.2022


Mo 16.05.  TIEFENPSYCHOLGOIE nach C.G. Jung                              Rüdiger Müller


Block 3

Wir bearbeiten einige Basisbegriffe der Jungschen Psychologie wie Ich-Bewusstsein - Kom-plexe – Libido und Instinkte – Archetypenlehre – das kollektive Unbewusste.

Für die eigene Erfahrung ist das Konzept hilfreich, dass in der Psyche eine Art Pendelverkehr zwischen dem instinktiven und dem geistigen archetypischen Pol der Psyche besteht. Die ar-chetypischen Energien sind angeborene Kernenergien, die ihre Potentiale aus beiden Polen und aus den menschlichen Kulturleistungen beziehen. Diese Kräfte sind im kollektiven Unbe-wussten der Menschheit angesiedelt. Die Komplexe können als Produkte von Traumata, fami-liären Belastungen und kultureller Prägungen angesehen werden. Mit seinem wachsenden Ich-Bewusstsein versucht der Mensch, seine persönliche Identität zu erlangen und zu erhalten – ein lebenslanger Prozess.

 

Literatur: Stein, M.: Landkarte der Seele. Walter 2000. Jacobi, J.: Die Psychologie C.G. Jungs. Fischer TB. Von Franz, M.-L.: Psychotherapie. Daimon 1990; Jaffé, A.: Erinnerungen, Träume, Gedanken von C.G. Jung. Walter 1971

Zeit: 9.30 – 12.30, 14.30 - 17.30 h, Kosten: € 120,- Euro, Ort: Rütte-Forum


Dienstag, 17.05.2022

Di 17.05.  GEFÜHRTES ZEICHNEN                                                                Karoline Gscheidel

Mit beiden Händen und geschlossenen Augen den eigenen Prozess aufs Papier bringen - absichtsfrei, vom Selbst geführt, 'wie von alleine gezeichnet’. Ansehen, sehen und in Verantwortung nehmen dürfen.

Zeit: 10.00 - 13.00 h und 14.00 - 16.30 h, Ort: Europäisches Gästehaus, Kosten: 60 Euro

__________________________________________________________________________________________________________________________________


Mittwoch, 18.05.2022

18.05.  INITIATISCHE NATURARBEIT                               Ute Maria Heilmann

Das Kernelement der Naturarbeit sind die Schwellengänge in der Natur.

Ein Schwellengang ist eine Zeit in der Natur (von 10 min. bis zu einem ganzen Tag), die mit einer ganz bestimmten Haltung, mit einem ganz eigenen Fokus begangen wird. Es ist wie ein Gang in eine andere Welt, in der die Natur unser Spiegel und unsere Impulsgeberin ist. Diese andere Welt ist unsere Innenwelt, in die wir ganz unbefangen eintauchen und uns darin erleben können.

An diesem Vormittag werden wir gemeinsam im Kreis sitzen und es wird Zeit geben für einen Schwellengang, alleine in der Natur. Hier kannst du dir und deinen Fragen, deinem Sein in dieser Welt auf eine neue und intensive Art und Weise begegnen.

Bitte allwettertaugliche Kleidung und Schuhe (warm und regendicht) mitbringen!

Kontakt für Fragen Ute Maria Heilmann Tel.: 0761 6965153, u-m.heilmann@web.de, und www.WegedesHerzens.de

Zeit: 9.30 - 17.30 h, Ort: Rütte-Forum (Brunnenzimmer), Kosten: 80 Euro





_________________________________________________________________________________________________________________________________


20. - 22.05.22 KYUDO UND ZAZEN  Kunst des meditativen Bogenschießens  („Ritsu-Zen“ = Zen im Stehen)
                               - Vom
rechten Stehen zum ersten Pfeilflug
und Za-Zen (Meditation im Sitzen) -                        Walter Dmoch

Kyudo als initiatische meditative Übung im Stehen ist ein therapeutisch zu nutzendes Ritual mit vielerlei tiefenpsychologischen und überpersönlichen Aspekten. Wir demonstrieren und vermitteln diese zutiefst initiatische Übung sowohl vor dem Makiwara (Reisstrohbündel) als auch vor dem Mato (Zielscheibe von 36 cm Durchmesser) auf größere Distanz. Die Kyudoübungen mit bis zu zehn Unterrichtseinheiten zu je 90 Minuten sollen über den Tag vom Sitzen am frühen Morgen und am Abend eingerahmt sein. 

Beginnend Freitagnachmittag 15 Uhr (nach Absprache auch früher) werden bis Sonntagmittag in mindestens neun Einheiten zu jeweils 90 Minuten Arbeit mit dem japanischen Bambusbogen die achtsamen Schritte vom rechten Stehen (Yô-i), über das rechte Spannen (Hikitori), das rechte Erwarten (Kai) bis zum rechten Lösen (Hanare) und zum Nachspüren (Zanshin) vermittelt.

Jede(r) Teilnehmende wird 1:1 angeleitet und lernt zugleich das Beispiel der anderen Teilnehmenden zu beobachten und hinsichtlich der etwaigen therapeutischen Aufgabe und des Entwicklungspotenzials einzuschätzen.

Das therapeutische meditative Bogenschießen bedeutet eine intensive Selbsterfahrung und Schulung in reinem Gegenwärtigsein und Achtsamkeit sich selbst und Anderen gegenüber. Interessierte erhalten eine Einführung in die Grundform, die anfangs nur pantomimisch dargestellt wird; denn zum Pfeilelösen muss die Lehrperson sich vergewissern, dass für die übende Person der rechte Augenblick da ist und für alle Beteiligte Sicherheit herrscht.

Kosten:     90,-   Euro          

Zeit:     Freitag 15 Uhr bis Sonntag 13 Uhr          

Ort:     Rütte-Forum