Rütte-Forum
Zentrum für Initiatische Therapie  und Transpersonale Psychologie - Psychotherapie,  Selbsterfahrung und Weiterbildung -

27. - 28.08.      TONERDE UND INITIATISCHE LEIBARBEIT                    Daniel Gerber und Marlies Lachmann
An diesem Wochenendkurs möchten wir die beiden Medien der Initiatischen Arbeit, die Arbeit mit Tonerde und die Leibarbeit, näher kennenlernen und ihrer Wechsel-Wirkung auf die Spur kommen.
In der Arbeit mit Tonerde lassen wir mit geschlossenen Augen Formen in unseren Händen entstehen. Ihre tiefere Bedeutung versuchen wir zu erspüren und ihre Resonanz im Leib wahr-zu-nehmen. So kann ein innerer Prozess in Gang kommen.
Zeiten: Sa. 10-13; 15-18 Uhr. So 9.30-12.30 Uhr. Preis € 120.-, Ort: Rütte-Forum

Veranstaltungen im September 2022

Ihre Anmeldung können Sie gerne über dieses Kontaktformular vornehmen.

Die Seminarkosten bitten wir vor Ort bei Kursbeginn zu entrichten.

Nähere Informationen zu den SeminarleiterInnen finden Sie auf der Seite Mitwirkende. Klicken Sie dazu auf die Namen der SeminarleiterInnen auf dieser Seite.



29.8. - 02.09.     DA-SEINS-ZEIT                                Daniel Gerber und Marlies Lachmann

Meditation täglich 8.00 - 8.30 Uhr und 20.00 - 20.30 Uhr (ohne Voranmeldung, kostenfrei)

Ort: Rütte-Forum (Brunnenzimmer)

Einzelbegleitung (Gespräch, Leibarbeit, Tonerde, meditatives Singen) auf Anfrage

Kosten für Einzelbegleitung:


__________________________________________________________________________________________________________________

2. - 4.9.     Sommer-Workshop-Tagung des S.E.N. Deutschland e.V. und Rütte-Forum

weitere Informationen folgen demnächst


Workshops:

KONTEMPLATION UND INNERE HEILUNG        Fernand Braun und Susanne Ahnert-Braun

Die Grundübung der Kontemplation als christlicher, mystischer Weg ist

- das Verweilen in der Fülle des Augenblicks,

- das ständige und geduldige Loslassen aller Gedanken und Vorstellungen,

- das vertrauensvolle Sich-Einlassen auf den eigenen Wesensgrund.

Die Kontemplation führt in das alles umfassende, zeitlose Jetzt!

Die Herzenspraxis ist in diesem Kurs neben dem Sitzen in Stille ein weiterer Schwerpunkt. Die Herzöffnung wird durch geführte Meditationen unterstützt. Dabei kommen Aspekte unserer wahren Wesensnatur wie bedingungslose Liebe, reines Mitgefühl, vollkommene Freude und Gleichmut auf natürliche Weise zum Vorschein.


_________________________________________________________________________________________________________________________________________________

TONERDE UND INITIATISCHE LEIBARBEIT         Daniel Gerber und Marlies Lachmann
An diesem Wochenendkurs möchten wir die beiden Medien der Initiatischen Arbeit, die Arbeit mit Tonerde und die Leibarbeit, näher kennenlernen und ihrer Wechsel-Wirkung auf die Spur kommen.
In der Arbeit mit Tonerde lassen wir mit geschlossenen Augen Formen in unseren Händen entstehen. Ihre tiefere Bedeutung versuchen wir zu erspüren und ihre Resonanz im Leib wahr-zu-nehmen. So kann ein innerer Prozess in Gang kommen.


________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 Spirituelle Entwicklung und ihre möglichen Krisen. Grundlagen für die Begleitung.                              Liane Hofmann

_______________________________________________________________________________________________________________________________

Heilung und Selbstfindung in Natur, Trance und Ritual                      Andreas Reimers


______________________________________________________________________________________________________________________________________________

______________________________________________________________________________________________________________________________________________



24. - 25.09.  LEIBARBEIT                                          Daniel Gerber

Vom Körper, den ich habe, zum Leib, der ich bin.

Die Initiatische Leibtherapie sucht den Menschen in seinem Wesen zu berühren. Gemeint ist die Weise, in dem das Sein im Menschen anwesend ist. Somit steht die Berührung am Leib im Zentrum. Berühren und berührt werden. Dabei geht es nicht ums Erlernen einer Technik, sondern um das Einüben einer Haltung, die es ermöglicht, den Kontakt zum Wesen herzustellen, ihn zuzulassen und wahrzunehmen. Vom Körper, den ich habe, zum Leib der ich bin. Eine Durchlässigkeit des Leibes für das Sein wird angestrebt. Oft versperren Fehl-Haltungen den Weg. Durch die Berührung können diese ins Bewusstsein treten und angeschaut werden. Mit dem Ziel zu mehr geerdeter Durchlässigkeit und Ganz-Werdung.

Nebst der Vermittlung einiger Grundkenntnisse der Initiatischen Therapie wird vor allem das Üben im Vordergrund stehen: sich im eigenen Leib spüren und erleben, Demonstration von Behandlungen, gegenseitiges Üben in Kleingruppen.

Zeiten: Sa. 10-13; 15-18h; So. 9.30-12-30h

Kosten: € 120.- , Ort: Rütte-Forum

_________________________________________________________________________________________________________

30.9. - 02.10. KYUDO UND ZAZEN  Kunst des meditativen Bogenschießens  („Ritsu-Zen“ = Zen im Stehen)                             Walter Dmoch

- Vom rechten Stehen zum ersten Pfeilflug und Za-Zen (Meditation im Sitzen) -

Kyudo als initiatische meditative Übung im Stehen ist ein therapeutisch zu nutzendes Ritual mit vielerlei tiefenpsychologischen und überpersönlichen Aspekten. Wir demonstrieren und vermitteln diese zutiefst initiatische Übung sowohl vor dem Makiwara (Reisstrohbündel) als auch vor dem Mato (Zielscheibe von 36 cm Durchmesser) auf größere Distanz. Die Kyudoübungen mit bis zu zehn Unterrichtseinheiten zu je 90 Minuten sollen über den Tag vom Sitzen am frühen Morgen und am Abend eingerahmt sein.

Beginnend Freitagnachmittag 15 Uhr (nach Absprache auch früher) werden bis Sonntagmittag in mindestens neun Einheiten zu jeweils 90 Minuten Arbeit mit dem japanischen Bambusbogen die achtsamen Schritte vom rechten Stehen (Yô-i), über das rechte Spannen (Hikitori), das rechte Erwarten (Kai) bis zum rechten Lösen (Hanare) und zum Nachspüren (Zanshin) vermittelt.

Jede(r) Teilnehmende wird 1:1 angeleitet und lernt zugleich das Beispiel der anderen Teilnehmenden zu beobachten und hinsichtlich der etwaigen therapeutischen Aufgabe und des Entwicklungspotenzials einzuschätzen.

Das therapeutische meditative Bogenschießen bedeutet eine intensive Selbsterfahrung und Schulung in reinem Gegenwärtigsein und Achtsamkeit sich selbst und Anderen gegenüber. Interessierte erhalten eine Einführung in die Grundform, die anfangs nur pantomimisch dargestellt wird; denn zum Pfeilelösen muss die Lehrperson sich vergewissern, dass für die übende Person der rechte Augenblick da ist und für alle Beteiligte Sicherheit herrscht.

Kosten:     90,-   Euro          

Zeit:     Freitag 15 Uhr bis Sonntag 13 Uhr          

Ort:     Rütte-Forum